Vorwort aus dem Buch
"Fotos digital – printen, präsentieren, archivieren"

 

Es ist das aktuelle Gesprächsthema: Auf der Festplatte haben sich Hunderte oder Tausende von Digitalbildern angesammelt – die harren einer sinnvollen, ja fantasievollen Verwertung. Nach anfänglicher Begeisterung für die auf einem Monitor oder dem TV-Gerät betrachteten Digitalbilder stellt sich die Frage, was man denn noch so alles damit anfangen könne.

Irgendwann wurden Bilder mit dem betagten Tintenstrahler auf Briefpapier gedruckt – man konnte tatsächlich etwas »darauf erkennen«. Dann erzählte eine Freundin, sie hätte übers Internet echte Fotos von ihren Bilddaten machen lassen und es gäbe auch allerhand Fun-Artikel von der Fototasse bis zum Tattoo. Und der Kollege prahlt damit, er veröffentliche seine Digitalfotos im Vereinsblatt und der Lokalzeitung.

Dass man Bilder für eBay braucht, ist klar. Aber auf welche Weise sich Fotos sonst noch im Internet publizieren oder per E-Mail versenden lassen und was dabei zu beachten ist, dürfte weniger bekannt sein.

Spät abends rief ein befreundeter Fotograf an. Er hatte tagsüber überzeugende Digital-Diaschauen gesehen und war ganz begeistert. Also noch ein interessantes Thema: Das Gestalten, Vorführen oder Weitergeben von Fotoshows.

Man könnte viele Seiten mit den zahllosen Möglichkeiten, Anregungen und Ideen füllen – und genau das haben wir in diesem Buch getan. Kaum war es angekündigt, ließ uns ein Interessent wissen, auf ein solches Buch für alle Digitalfotografen, die mehr aus ihren Aufnahmen machen wollen, habe er schon lange gewartet.

Eher unangenehm, aber immens wichtig ist auch das Thema Archivieren. Zwar ist das stets mit Arbeit verbunden, aber schließlich möchte man doch seine Bilder schnell und heil wiederfinden – und das auch noch nach vielen Jahren.

Zuerst befasst sich unser Buch damit, woher die Bilder kommen und wie sie beschaffen sein sollen. Dann folgt ein Überblick über die Verwendungsmöglichkeiten, der in den danach folgenden Kapiteln vertieft wird. Damit das Buch auch seine Aufgabe als Nachschlagewerk optimal erfüllen kann, wurde es mit detailliertem Inhaltsverzeichnis, ausführlichem Sachregister und Glossar ausgestattet.

Mit der Nennung von bestimmten Produkten, Bezugsquellen und Web-Adressen sind wir aus Erfahrung eher vorsichtig umgegangen, da sich diesbezüglich ja ständig etwas ändert. Dafür ist das Web die richtige Informationsquelle.

Wer meint, dass im vorliegenden Buch manche Grundlagen der Digitalfotografie (zwangsläufig) zu kurz gekommen wären, sollte sich für unser Buch »Fotos digital – Basiswissen aktuell« interessieren. Das Fotografieren mit Digitalkameras hat unser Handbuch »Fotos digital – Aufnahmepraxis« zum Gegenstand. Ausführliche Infos über unsere Bücher stehen auf der Web-Site www.digitalfotobuch.de

Wir wünschen Ihnen viel Freude und Erfolg beim Präsentieren Ihrer gelungenen und sehenswerten Digitalfotos!

Robert Scheibel     Josef Scheibel        

 

Stand:  Juni 2016

[Zum Seitenanfang]  [Inhaltsverzeichnis]  [Zurück zur Buch-Info]  [Besprechungen]  [Wegweiser]  [Kaufen?]